[Zum Inhalt] [Zur Navigation]

Aktuelles

Datum:
02.02.2016 – 16:51

Einrichtung:
Stadtgeschäftsstelle

Autor:
Martin Gey

Permalink

Unser Team sucht Verstärkung!

Unser Team sucht Verstärkung (Copyright © Trueffelpix – Fotolia)

Der Stadtverband der Volkssolidarität Leipzig e. V. ist ein moderner und leistungsstarker Sozial- und Wohlfahrtsverband mit einem breiten Leistungsspektrum, engagierten Mitarbeitern und vielseitigen Aufgaben.

Neben der Sicherheit eines großen Wohlfahrtsverbandes bieten wir interessante Tätigkeiten mit leistungsgerechter Vergütung nach eigener Arbeitsvertragsrichtlinie sowie verschiedene Möglichkeiten sich beruflich weiter zu entwickeln, im Team neue Lösungen zu finden und erfolgreich neue Wege zu gehen.

Wir suchen Sie als Verstärkung!

Stellenausschreibung Erzieher - Bewerbungsschluss: 19.02.16
Stellenausschreibung Pflegefachkraft (vollstationär) - ab sofort
Stellenausschreibung Alltagsbegleiter nach § 87b SGB XI - Bewerbungsschluss: 29.02.16

Informationen zur Volkssolidarität Leipzig als Arbeitgeber finden Sie hier: Wir als Arbeitgeber

Schwerbehinderte und ihnen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt.

Wichtiger Hinweis für Interessentinnen und Interessenten an einer berufsbegleitenden Ausbildung zur/zum staatl. anerkannten Erzieher/in:
Bewerbungen für eine Teilzeitstelle als Erzieher(in) in Ausbildung im Rahmen der berufsbegleitenden Ausbildung zur/zum staatl. anerkannten Erzieher/in (Ausbildungsbeginn: 01.09.2016), senden Sie uns bitte – vorzugsweise per E-Mail – in der Zeit vom 01.12.2015 bis 29.02.2016. Bewerbungen, die außerhalb dieses Zeitraums eingehen, können wir leider nicht berücksichtigen. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Datum:
01.02.2016 – 13:56

Einrichtung:
Stadtgeschäftsstelle

Autor:
Martin Gey

Permalink

Bundesfreiwilligendienst und FSJ: Teilnehmer gesucht!

Bundesfreiwilligendienst

Sie sind wichtige Stützen der sozialen Dienste in unserem Stadtverband: die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Bundesfreiwilligendienstes (BFD) und des Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ). Aktuell suchen wir mehrere neue Interessenten für beide Freiwilligendienste.

Der Bundesfreiwilligendienst (BFD) steht prinzipiell Teilnehmern jeden Alters offen. Der Beginn in den vier Seniorenbüros des Stadtverbandes sowie dem Betreuten Wohnen zu Hause ist ab dem 1. April jeweils mit 20 Stunden in der Regel für mindestens zwölf Monate vorgesehen. In unseren Einrichtungen unterstützen die „Bufdis“ dabei, Veranstaltungen vorzubereiten und durchzuführen. Außerdem haben sie ein offenes Ohr für die Belange und Wünsche der Besucher bzw. Bewohner.

Demgegenüber richtet sich das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) an Teilnehmer zwischen 16 und 27 Jahren. „Ist ein medizinischer oder pflegerischer Beruf das Richtige für mich?“ – das FSJ zielt darauf, den jungen Erwachsenen die Möglichkeit zu geben für sich herauszufinden, welchen beruflichen Weg sie einschlagen möchten. Außerdem eröffnet das FSJ die Chance, im Team herausfordernde Aufgaben zu lösen und wichtige Qualifikationen für den späteren Lebensweg zu erwerben.

Eine Bewerbung für den BFD und das FSJ ist ab sofort möglich. Nähere Informationen zur Bewerbung und zu den beiden Freiwilligendiensten finden Sie hier

Datum:
11.01.2016 – 16:26

Einrichtung:
Stadtgeschäftsstelle

Autor:
Martin Gey

Permalink

Werde Altenpfleger bei der Volkssolidarität!

Du suchst einen Beruf, bei dem Du jeden Tag für hilfebedürftige, ältere Menschen da bist.
Du suchst einen Beruf, in dem Du Verantwortung übernimmst und jeden Tag unmittelbar menschliche Dankbarkeit verspürst.
Du suchst einen Beruf, der zukunftssicher ist.

Dann entscheide Dich für eine Ausbildung zum Altenpfleger und für die Volkssolidarität als Deinen Ausbildungsbetrieb.

Die Zahl der Pflegebedürftigen steigt und der Bedarf an qualifiziertem Fachpersonal in der Altenpflege wächst seit vielen Jahren stetig. Die Volkssolidarität ist ein traditionsreicher Sozial- und Wohlfahrtsverband, der sich seit jeher der Betreuung, Unterstützung und Pflege von älteren Menschen verschrieben hat.

Wir suchen Dich als verlässlichen Auszubildenden für den praktischen Teil Deiner dreijährigen Berufsausbildung zum Altenpfleger.
Wir suchen Dich und Deine Aufgeschlossenheit, Freundlichkeit und Offenheit im Umgang mit Menschen.
Wir suchen Dich und Dein Interesse an medizinischen Aufgaben sowie Deinen Teamgeist.

Ab September 2016 vergeben wir fünf Ausbildungsplätze für den Beruf Altenpfleger. Die Ausbildung findet in unserem Altenpflegeheim "Sonnenschein" und in der Sozialstation Süd statt.

Alle wichtigen Informationen findest Du in unserer aktuellen Ausschreibung "Ausbildung zum Altenpfleger" (m/w)

Wir freuen uns auf deine Bewerbung!

Datum:
11.01.2016 – 16:13

Einrichtung:
Alltagsbegleitung für Senioren

Autor:
Martin Gey

Permalink

Alltagsbegleiter unterstützen Senioren

Gemeinsam Zeit verbringen (Bildquelle: Koordinierungsstelle Alltagsbegleitung)

Hilfesuchende und Ehrenamts-Interessenten können sich bei der Leipziger Volkssolidarität melden

Der Volkssolidarität Stadtverband Leipzig e.V. setzt das vom Freistaat Sachsen geförderte Programm „Alltagsbegleitung für Senioren“ im Jahr 2016 fort. In diesem Rahmen unterstützen und begleiteten ehrenamtliche Helfer ältere, nicht pflegebedürftige Senioren bei der Bewältigung ihres Alltags, wenn diese keine Leistungen der gesetzlichen Pflegeversicherung beziehen.

Senioren und Angehörige melden sich bei der Volkssolidarität
Seniorinnen und Senioren, die sich Unterstützung und Betreuung im Alltag wünschen, können sich bei der Leipziger Volkssolidarität anmelden. Ebenso richtet sich das Projekt an Personen, die Unterstützung für ihre älteren Angehörigen suchen. Die Häufigkeit der Besuche wird zwischen den ehrenamtlichen Alltagsbegleitern und den Seniorinnen und Senioren abgestimmt. Die Vermittlung übernimmt die Volkssolidarität. Zu den gemeinsamen Aktivitäten gehören unter anderem die Unterstützung bei Arztbesuchen, Einkäufen oder Behördengängen, gemeinsame Spaziergänge und Besuche bei den Seniorinnen und Senioren. Pflegerische oder hauswirtschaftliche Tätigkeiten werden dagegen nicht erbracht. Das Angebot ist kostenfrei.

Ehrenamtliche Alltagsbegleiter gesucht
Ferner sucht der Stadtverband der Volkssolidarität für das Programm ehrenamtliche Alltagsbegleiter, die mit ihrem Engagement die Seniorenbetreuung des Verbandes unterstützen. Die Volkssolidarität bietet einen Ehrenamtsvertrag, der unter anderem eine Aufwandsentschädigung sowie einen Versicherungsschutz beinhaltet. Informationen auch unter www.volkssolidaritaet-leipzig.de

Kontakt für interessierte Senioren sowie Ehramts-Interessenten
Volkssolidarität Stadtverband Leipzig e.V.
Stadtgeschäftsstelle, Herr Frank Weise
Telefon: 0341 35055-114
E-Mail: f.weise@volkssolidaritaet-leipzig.de

Weitere Informationen finden Sie hier

Datum:
05.01.2016 – 14:17

Einrichtung:
Stadtgeschäftsstelle

Autor:
Martin Gey

Permalink

Volkssolidarität unterstützt pflegende Angehörige mit neuem Pflegekurs

Schulungsangebot "Fit für die Pflege" (Copyright © DOC RABE Media/Fotolia.com)

Am Donnerstag, dem 28. Januar fällt der Startschuss für den neuen Pflegekurs „Fit für die Pflege“ des Volkssolidarität Stadtverbandes Leipzig e.V. in Kooperation mit der AOK plus. Das erste von insgesamt zehn Treffen beginnt um 14 Uhr in der Seniorenbegegnungsstätte „In den Schönefelder Hochhäusern“, Volksgartenstraße 28. Das Angebot ist eine praxisnahe Unterstützung für pflegende Angehörige auf dem Weg durch den „Pflege-Dschungel“. Die Teilnahme ist kostenfrei. Die Kurseinheiten finden immer donnerstags von 14 bis 16 Uhr statt. Interessierte melden sich bis spätestens 18. Januar verbindlich in der Geschäftsstelle der Volkssolidarität an. Ansprechpartnerin ist die Pflege- und Sozialberaterin Frau Heidi Wittenbecher (Telefon: 0341 35055-109, E-Mail: h.wittenbecher@volkssolidaritaet-leipzig.de).

Die Kurse „Fit für die Pflege“ richten sich an Angehörige von zu Pflegenden, die sich umfassend über gesetzliche Rahmenbedingungen und spezifische Fragestellungen rund um die Pflege informieren möchten. Ein Themenschwerpunkt wird das Pflegestärkungsgesetz sein, welches Verbesserungen bei der Pflege zu Hause, bei der Tagespflege und in Heimen enthält.

In den Einheiten geht es außerdem um den Umgang mit Demenz im Pflegealltag, Pflege bei Inkontinenz sowie dem Umgang mit Abschied und Trauer. Außerdem werden verschiedene Entlastungsangebote und Pflegehilfsmittel, wie der Hausnotruf, vorgestellt und Tipps zur häuslichen Pflege gegeben. Neben den fachlichen Informationen kommt dem Erfahrungsaustausch zwischen den Teilnehmern über die jeweilige häusliche Pflegesituation eine hohe Bedeutung zu.

Datum:
11.12.2015 – 15:38

Einrichtung:
Tagespflege für Senioren

Autor:
Martin Gey

Permalink

Unsere Tagespflege unterstützt pflegende Angehörige

In der Tagespflege für Senioren im Erdgeschoss des im Juli eröffneten Sozialzentrums "An den Gärten" versorgen wir hilfebedürftige Seniorinnen und Senioren mit einer Pflegestufe. Unser Team orientiert sich an den individuellen Fähigkeiten und Wünschen der Tagesgäste und ist montags bis freitags von 8:30 bis 16:30 Uhr für Sie da. Pflegende Angehörige erfahren somit eine stundenweise Entlastung durch die Unterstützung im Pflegealltag.

Informationen erhalten Sie bei Frau Manuela Focke, stellv. Pflegedienstleiterin Tagespflege, 0341 35055-171, m.focke@volkssolidaritaet-leipzig.de

Datum:
04.12.2015 – 12:22

Einrichtung:
Stadtgeschäftsstelle

Autor:
Martin Gey

Permalink

Neuigkeiten aus dem Stadtverband

In unserem quartalsweise erscheinenden Informationsblatt für Mitglieder und Freunde des Stadtverbandes zeigen wir die Aktivitäten in unseren Einrichtungen und Mitgliedergruppen.

Jetzt ist die neue Ausgabe 4/2015 erschienen, in der wir über die vielfältigen anstehenden Veranstaltungen informieren und über Neuigkeiten aus dem Stadtverband berichten.

In dieser Ausgabe:

  • KPMG-Mitarbeiteraktion: "Make a Difference Day" in der Kita "Rasselbande" (Titelseite)
  • Festveranstaltung zum Doppeljubiläum des Stadtverbandes: Volkssolidarität wichtig für "sozialen Kitt" in Leipzig (Seite 3)
  • Seit 10 Jahren geöffnet: Einblick ins Seniorenbüro Nordost in der Kieler Straße (Seite 5)
  • Aus der Mitgliedschaft: Waltraud Koller - Seit 70 Jahren der Volkssolidarität treu (Seite 6)

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen der Ausgabe.

Die Ausgabe finden Sie hier

Datum:
10.11.2015 – 14:43

Einrichtung:
Sozialzentrum "An den Gärten"

Autor:
Martin Gey

Permalink

Das Sozialzentrum „An den Gärten“ zur besten Sendezeit im Fernsehen

Fördergeber für den vollstationären Bereich ist die Deutsche Fernsehlotterie
Das neue Sozialzentrum mit der Kita "Prisma" im Vordergrund (Foto. Uwe Schürmann)

Einrichtung wurde von Fernsehlotterie mit 300.000 Euro gefördert / Vorstellung im Rahmen der Gewinnzahlen-Präsentation in der ARD

Am kommenden Sonntag (15. November) um 18:49 Uhr und 19:59 Uhr werden viele Augenpaare insbesondere in Leipzig gespannt auf den Fernseher gerichtet sein – denn dann spielt das Sozialzentrum „An den Gärten“ eine Hauptrolle bei der Gewinnzahlen-Bekanntgabe der Deutschen Fernsehlotterie in der ARD.

Mit Hilfe der 300.000 Euro der Deutschen Fernsehlotterie konnte die Volkssolidarität Leipzig e.V. das Sozialzentrum bauen. In sechs Hausgemeinschaften leben die Bewohnerinnen und Bewohnern wie in einer Wohngemeinschaft oder familiären Hausgemeinschaft zusammen. So können sie im täglichen Leben ihre Fähigkeiten zum Wohl der Hausgemeinschaft einbringen und ein weitgehend selbständiges Leben führen.

Am kommenden Sonntag werden die Gewinnzahlen der Fernsehlotterie in der ARD von Christian Hesse präsentiert, Leiter Soziale Dienste der Volkssolidarität Leipzig. Bei der Vorstellung der Einrichtung kommen auch dessen Bewohner selbst zu Wort.

„Indem wir unsere Gewinnzahlen von Menschen aus den von uns geförderten Einrichtungen präsentieren lassen, stellen wir noch mehr in den Vordergrund, was wir schon seit fast 60 Jahren tun: möglichst vielen Menschen ein besseres Leben zu ermöglichen“, so Christian Kipper, Geschäftsführer der Deutschen Fernsehlotterie. „Der größte Dank geht dabei an unsere Mitspieler, die dies durch ihren Loskauf überhaupt erst möglich machen.“

Mindestens 30 Prozent der Einnahmen aus dem Losverkauf der Fernsehlotterie fließen über die Stiftung Deutsches Hilfswerk direkt in soziale Projekte und Einrichtungen in ganz Deutschland. Im Jahr 2014 unterstützte die älteste Soziallotterie Deutschlands 252 gemeinnützige Projekte zugunsten hilfebedürftiger Kinder, Senioren sowie kranker und behinderter Menschen mit rund 45,5 Millionen Euro. Allein in Sachsen wurden 16 Hilfsprojekte mit über 2 Millionen Euro gefördert. Die Deutsche Fernsehlotterie erzielte von 1956 bis heute einen karitativen Zweckertrag von rund als 1,7 Mrd. Euro und konnte damit rund 7.300 Hilfsprojekte fördern.

Pressemeldung der Deutschen Fernsehlotterie, Hamburg, 10. November 2015.

Datum:
06.11.2015 – 15:09

Einrichtung:
Stadtgeschäftsstelle

Autor:
Martin Gey

Permalink

Volkssolidarität wichtig für den „sozialen Kitt“ in Leipzig

Sozialbürgermeister Prof. Fabian während seines Grußwortes (Foto: Uwe Schürmann).
In dem vollbesetzten Mendelssohn-Saal führte Duy Tran vom MDR durch die Festveranstaltung (Foto: Uwe Schürmann).
Der Seniorenspiel-Club "Die Spielfreudigen" zeigte sein Stück "Auf gut Glück zum Glück" (Foto: Uwe Schürmann).
Große Bühne für die "kleinen Stars" der Kitas Ring- und Diezmannstraße (Foto: Uwe Schürmann).
70 Jahre Volkssolidarität

Mit der Festveranstaltung im Mendelssohn-Saal des Gewandhauses zu Leipzig hat der Stadtverband am 23. Oktober das Doppeljubiläum „70 Jahre Volkssolidarität – 25 Jahre Stadtverband Leipzig“ feierlich begangen. Vorstandsvorsitzender Olaf Wenzel sagte, in den letzten 25 Jahren sei durch gemeinsame Anstrengungen und dem Miteinander von Haupt- und Ehrenamt sehr viel erreicht worden: „Für Ihren Einsatz und Ihr Engagement als Mitarbeiter und Mitglieder danken wir Ihnen sehr herzlich.“

Vor den 250 Gästen aus den Einrichtungen und Mitgliedergruppen des Stadtverbandes würdigte Sozialbürgermeister Prof. Dr. Thomas Fabian den wichtigen Beitrag der Volkssolidarität für den „sozialen Kitt“ in der Stadt. Der Stadtverband sei ein wichtiger Partner in der Soziallandschaft der Kommune. Auch der Vorsitzende des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes Sachsen Horst Wehner hob den hohen Stellenwert der sozialen Arbeit der Volkssolidarität für soziale Teilhabe sowie das große Engagement des Verbandes hervor.

Für die kulturelle Umrahmung der Festveranstaltung sorgten die Kinder der Kitas Ring- und Diezmannstraße. In Kooperation mit dem Schauspiel Leipzig stellten sie das Programm „Glibbermonstergruselbahn“ auf die Beine. Und der Seniorenspielclub „Die Spielfreudigen“ zeigte sein selbst entwickeltes Stück „Auf gut Glück zum Glück“, das ebenfalls in Zusammenarbeit mit dem Schauspiel Leipzig entstand. Die Glückwünsche des Kooperationspartners zum Jubiläum überbrachte Schauspiel-Intendant Enrico Lübbe, der die Authentizität der beiden Beiträge herausstrich und sich für die fruchtbare Zusammenarbeit bedankte.

Beitrag von Info TV Leipzig über die Festveranstaltung (26. Oktober 2015)

Datum:
01.09.2015 – 16:57

Einrichtung:
Stadtgeschäftsstelle

Autor:
Martin Gey

Permalink

„Die Spielfreudigen“ starten in neue Spielzeit

"Die Spielfreudigen" freuen sich auf neue Mitstreiter (Foto: Rolf Arnold)

Kooperations-Seniorenspielclub von Volkssolidarität Leipzig und Schauspiel Leipzig trifft sich am 3. September

Schauspiel Leipzig und Volkssolidarität Leipzig laden jung gebliebene Seniorinnen und Senioren ein, bei dem Theaterprojekt „Die Spielfreudigen“ mitzuwirken. Der Seniorenspielclub brachte im Juni das selbst entwickelte Stück „Auf gut Glück zum Glück“ auf die Bühne des Schauspiel. Jetzt geht er in seine neue Spielzeit und sucht neue Mitstreiter, die aktiv werden sowie Körper und Geist fit halten möchten. Gemeinsames neu auszuprobieren, zu tanzen, zu singen und neue Bekanntschaften zu knüpfen sind weitere gemeinsame Anliegen der Kooperationspartner.

Am Donnerstag, dem 3. September treffen sich die „Spielfreudigen“ von 9 bis 12 Uhr im Seniorenbüro Alt-West der Volkssolidarität, Saalfelder Straße 12, zum ersten Mal in der neuen Spielzeit. In den wöchentlichen Proben erarbeitet die Gruppe mit Spaß und Lust am darstellenden Spiel einen Theaterabend anhand einer Textvorlage.

Die Teilnahme an dem Theaterprojekt ist kostenfrei. Dessen künstlerische Leitung übernimmt Jennifer Gaden, Theaterpädagogin am Schauspiel. Sie nimmt gern Ihre Anmeldungen entgegen: Telefon: 0341 1268495, E-Mail: jennifer.gaden@schauspiel-leipzig.de

Das Projekt auf der Website des Schauspiel Leipzig

Nächste Seite
Login
Interner Bereich