Was sind Betreuungs- und Entlastungsleistungen?

Pflegebedürftige, die zu Hause gepflegt wer­den, haben die Möglichkeit, die zusät­zlichen Betreu­ungs- und Ent­las­tungsleis­tun­gen in Anspruch zu nehmen. Unser Anliegen ist es, die Pflegebedürfti­gen und die pfle­gen­den Ange­höri­gen zu unter­stützen, beispiel­sweise bei Betreu­ung und Zuwen­dung im All­t­ag oder bei der hauswirtschaftlichen Ver­sorgung oder der Organ­i­sa­tion des Pflegeall­t­ags.

An wen richten sich die Betreuungs- und Entlastungsleistungen?

Pflegebedürftige, die zu Hause gepflegt wer­den.

Die Betreu­ungs- und Ent­las­tungsleis­tun­gen kön­nen bei Pflege­grad 1 auch über die Inan­pruch­nahme von Pflege­sach­leis­tun­gen abgerufen wer­den.

Welche Voraussetzungen gibt es?

Für die Inanspruch­nahme muss ein Pflege­grad vor­liegen.

Mögliche Betreuungs- und Entlastungsleistungen

  • Unter­stützung bei der hauswirtschaftlichen Ver­sorgung
  • Begleitung bei Einkäufen, The­ater- und Zoobe­suchen, Arztbe­suchen, Stadt­bum­meln etc.
  • Begleitung bei Spaziergän­gen, auch für Roll­stuhlfahrer
  • Anre­gung und Unter­stützung bei sozialen Kon­tak­ten

Unterstützung durch die Pflegekasse

Seit Jan­u­ar 2017 ste­ht Pflegebedürfti­gen aller Pflege­grade (1 bis 5) ein ein­heitlich­er Ent­las­tungs­be­trag in Höhe von 125 Euro pro Monat zur Ver­fü­gung. Dieser ist zweck­ge­bun­den und keine pauschale Geldleis­tung. Der Ent­las­tungs­be­trag wird zusät­zlich zu den son­sti­gen Leis­tun­gen der Pflegev­er­sicherung bei häus­lich­er Pflege gewährt und nicht mit anderen Leis­tungsansprüchen ver­rech­net.

Bei Bedarf ver­mit­teln wir den pfle­gen­den Ange­höri­gen die Möglichkeit der Beratung über Pflegekurse, die wir in Koop­er­a­tion mit der Pflegekasse der AOK Plus regelmäßig durch­führen.

Infor­ma­tio­nen zur Beantra­gung finanzieller Unter­stützung über die Pflegekassen erhal­ten Sie über unsere Pflege- und Sozial­ber­a­terin sowie in unseren Sozial­sta­tio­nen.

Ansprechpartner