Am 24. Oktober 1945 gegrün­det, ver­fügt die Volkssolidarität über Jahrzehnte lan­ge Erfahrung bei der sozia­len, sozi­al-pfle­ge­ri­schen und kul­tu­rel­len Betreuung von Senioren, Kindern und Familien, Kranken und Hilfsbedürftigen.

Seit der Neugründung als ein­ge­tra­ge­ner Verein am 05.04.1990 hat sich der Volkssolidarität Stadtverband Leipzig e. V. durch anspre­chen­de sozia­le und kul­tu­rel­le Leistungen, durch kom­pe­ten­te sozi­al­pfle­ge­ri­sche Dienste zu einem aner­kann­ten Leistungsträger und zuver­läs­si­gen Partner in der Stadt Leipzig ent­wi­ckelt und das Aufgabenspektrum von der Kinderbetreuung bis zur Altenhilfe stän­dig erwei­tert.

Die Volkssolidarität hat im System der frei­en Wohlfahrtspflege einen fes­ten Platz und gewährt unter dem Leitmotiv „Miteinander — Füreinander“, soli­da­ri­sche Gemeinschaft, Geborgenheit und Lebensfreude sowie Hilfe und Pflege in schwie­ri­gen Lebenssituationen.

Geschichten aus der Volkssolidarität

Wir suchen Ihre Erinnerungen!

Im kom­men­den Jahr fei­ern wir ein Doppeljubiläum: 75 Jahre Volkssolidarität und 30 Jahre Volkssolidarität Stadtverband Leipzig e.V. Dieses Festjahr wol­len wir auch hier unter der Rubrik Geschichten ver­öf­fent­li­chen und benö­ti­gen hier­für Ihre Mithilfe, lie­be Leserinnen und Leser. Teilen Sie mit uns Ihre Erinnerungen in Form von Fotos, Anekdoten, Einblicke in Ihre Erlebnisse oder gar Reiseberichte mit der Volkssolidarität.

wei­ter­le­sen

Die Volkssolidarität als Sozial- und Wohlfahrtsverband

Die Volkssolidarität ist eine eigen­stän­di­ge, gemein­nüt­zi­ge Wohlfahrtsorganisation, die par­tei­po­li­tisch und kon­fes­sio­nell unab­hän­gig ist. Sie ist für alle offen, die sich dem huma­nis­ti­schen Werteverständnis des Verbandes ver­pflich­tet füh­len. Das heu­ti­ge Wirken der Volkssolidarität umfasst drei Bereiche: sozia­le Dienste und Einrichtungen, Mitgliederverband und sozi­al­po­li­ti­sche Interessenvertretung.

Als Wohlfahrtsverband ist die Volkssolidarität sozia­ler Dienstleister. Die Leistungen sind dabei viel­fäl­tig und rei­chen von der Kinderbetreuung bis hin zur Seniorenpflege.

Mitglied in der Volkssolidarität zu sein bedeu­tet, Gemeinschaft, sozia­les Miteinander, Nachbarschaftshilfe und viel­sei­ti­ge, wohn­ort­na­he Freizeitmöglichkeiten zu erle­ben. Dazu gehö­ren gemein­sa­me Reisen und Ausflüge, Museums- und Theaterbesuche sowie fami­li­en­ge­rech­te Aktivitäten und rabat­tier­te Angebote für Mitglieder (z. B. Kabarett, Konzerte).

Die Volkssolidarität ist ein Sozialverband, der die Interessen der Mitglieder der Volkssolidarität und der vie­len sozi­al benach­tei­lig­ten Menschen Deutschlands vor den Verantwortlichen der Politik ver­tritt und Probleme und Missstände aber auch kon­struk­ti­ve Vorschläge in die Öffentlichkeit trägt.

Aktuelles zum Thema Interessenvertretung fin­den Sie hier auf den Seiten des Bundesverbandes der Volkssolidarität.

Die heu­te über 680 Mitarbeiter des Stadtverbandes leis­ten in Voll- und Teilzeit umfas­sen­de und qua­li­täts­ge­rech­te Hilfe und Fürsorge für die Gesundheit, Pflege und das Wohlbefinden von Kindern und Familien, Senioren, Kranken und Hilfsbedürftigen. Hinzu kom­men ca. 50 ehren­amt­li­che Mitarbeiter, die das Tagesgeschäft in den ver­schie­de­nen Fachbereichen des Stadtverbandes unter­stüt­zen.

Informationen zu den Leistungen und Diensten des Leipziger Stadtverbandes der Volkssolidarität erhal­ten Sie in der Stadtgeschäftsstelle: