Am 24. Okto­ber 1945 gegrün­det, ver­fügt die Volkssol­i­dar­ität über Jahrzehnte lange Erfahrung bei der sozialen, sozial-pflegerischen und kul­turellen Betreu­ung von Senioren, Kindern und Fam­i­lien, Kranken und Hil­fs­bedürfti­gen.

Seit der Neu­grün­dung als einge­tra­gen­er Vere­in am 05.04.1990 hat sich der Volkssol­i­dar­ität Stadtver­band Leipzig e. V. durch ansprechende soziale und kul­turelle Leis­tun­gen, durch kom­pe­tente sozialpflegerische Dien­ste zu einem anerkan­nten Leis­tungsträger und zuver­läs­si­gen Part­ner in der Stadt Leipzig entwick­elt und das Auf­gaben­spek­trum von der Kinder­be­treu­ung bis zur Altenhil­fe ständig erweit­ert.

Die Volkssol­i­dar­ität hat im Sys­tem der freien Wohlfahrt­spflege einen fes­ten Platz und gewährt unter dem Leit­mo­tiv „Miteinan­der — Füreinan­der“, sol­i­darische Gemein­schaft, Gebor­gen­heit und Lebens­freude sowie Hil­fe und Pflege in schwieri­gen Lebenssi­t­u­a­tio­nen.

Geschichten aus der Volkssolidarität

„Alle Pflegekräfte haben ein großes Dankeschön verdient“

Die Pflege als Beru­fung: In unseren bei­den voll­sta­tionären Pflegeein­rich­tun­gen set­zen unsere Beschäftigten an den indi­vidu­ellen Lebenssi­t­u­a­tio­nen der Bewohner­in­nen und Bewohn­er an. Sie sind tagtäglich bestrebt, für sie ein wohn­lich­es Umfeld mit fachgerechter Pflege und Betreu­ung für einen würde­vollen Lebens­abend zu gestal­ten. Es freut uns sehr, wenn wir die Dankbarkeit der Bewohner­in­nen und Bewohn­ern spüren oder hin und wieder von Ange­höri­gen Dankess­chreiben erhal­ten. Eines dieser Schreiben, das an unsere Geschäfts­führerin Chris­tine Manz gerichtet war, veröf­fentlichen wir an dieser Stelle mit dem schriftlichen Ein­ver­ständ­nis der Autoren.

weit­er­lesen

Die Volkssolidarität als Sozial- und Wohlfahrtsverband

Die Volkssol­i­dar­ität ist eine eigen­ständi­ge, gemein­nützige Wohlfahrt­sor­gan­i­sa­tion, die parteipoli­tisch und kon­fes­sionell unab­hängig ist. Sie ist für alle offen, die sich dem human­is­tis­chen Wertev­er­ständ­nis des Ver­ban­des verpflichtet fühlen. Das heutige Wirken der Volkssol­i­dar­ität umfasst drei Bere­iche: soziale Dien­ste und Ein­rich­tun­gen, Mit­gliederver­band und sozialpoli­tis­che Inter­essen­vertre­tung.

Als Wohlfahrtsver­band ist die Volkssol­i­dar­ität sozialer Dien­stleis­ter. Die Leis­tun­gen sind dabei vielfältig und reichen von der Kinder­be­treu­ung bis hin zur Seniorenpflege.

Mit­glied in der Volkssol­i­dar­ität zu sein bedeutet, Gemein­schaft, soziales Miteinan­der, Nach­barschaft­shil­fe und viel­seit­ige, wohnort­na­he Freizeit­möglichkeit­en zu erleben. Dazu gehören gemein­same Reisen und Aus­flüge, Muse­ums- und The­aterbe­suche sowie fam­i­lien­gerechte Aktiv­itäten und rabat­tierte Ange­bote für Mit­glieder (z. B. Kabarett, Konz­erte).

Die Volkssol­i­dar­ität ist ein Sozialver­band, der die Inter­essen der Mit­glieder der Volkssol­i­dar­ität und der vie­len sozial benachteiligten Men­schen Deutsch­lands vor den Ver­ant­wortlichen der Poli­tik ver­tritt und Prob­leme und Missstände aber auch kon­struk­tive Vorschläge in die Öffentlichkeit trägt.

Aktuelles zum The­ma Inter­essen­vertre­tung find­en Sie hier auf den Seit­en des Bun­desver­ban­des der Volkssol­i­dar­ität.

Die heute über 680 Mitar­beit­er des Stadtver­ban­des leis­ten in Voll- und Teilzeit umfassende und qual­itäts­gerechte Hil­fe und Für­sorge für die Gesund­heit, Pflege und das Wohlbefind­en von Kindern und Fam­i­lien, Senioren, Kranken und Hil­fs­bedürfti­gen. Hinzu kom­men ca. 50 ehre­namtliche Mitar­beit­er, die das Tages­geschäft in den ver­schiede­nen Fach­bere­ichen des Stadtver­ban­des unter­stützen.

Infor­ma­tio­nen zu den Leis­tun­gen und Dien­sten des Leipziger Stadtver­ban­des der Volkssol­i­dar­ität erhal­ten Sie in der Stadt­geschäftsstelle: